Berliner Straßen

ZUSAMMEN WIR!

Ermöglichen. Ermutigen. Ermächtigen.

UNSERE HALTUNG & UNSERE ANLIEGEN

ZusammenWir! ist eine Initiative der Evangelischen Kirche in Hamburg. Sie will lebendige Nachbarschaften, Kooperationen und Netzwerke in Quartieren bauen, stärken und unterstützen. Für mehr ZusammenWirken auf allen Ebenen!

Wo Menschen zusammen unterwegs sind für ein mitmenschlicheres Leben, da schlägt unser Herz. Wir wollen Synergien stärken und Konkurrenzen abbauen. Wir werben für eine Kirche, die sich aufmacht und gemeinsame Sache macht mit Menschen, Initiativen und Institutionen in der Nachbarschaft. Für mehr Zusammenwirken vor Ort!
 
Nachhaltiges Engagement wächst, wenn Menschen mit dem Herzen dabei sind. Wenn sie gefragt werden, sich begegnen, sich einbringen und beteiligen können. Was bewegt uns hier vor Ort und was können wir gemeinsam besser bewegen? Das sind Leitfragen, die uns zusammen weiterbringen.

Gemeinschaft braucht ein gutes Klima zum Wachsen, einen nachbarschaftlichen Klimawandel und viele Gärtner, die zusammen den Sozialraum beackern. Nachbarschaftlich. Interkulturell. Interreligiös. Generationenübergreifend. Wir üben, Unterschiedlichkeit als Reichtum zu leben.

WENN DU SCHNELL GEHEN WILLST,

DANN GEH ALLEIN.
 

WENN DU WEIT GEHEN WILLST,

GEH MIT ANDEREN.


Afrikanisches Sprichwort

Einsamkeit gilt als Epidemie unserer westlichen Welt. Wir brauchen neue Wir-Räume und kreative Mitmenschlichkeit unter Nachbarn. Nächstenliebe als kreative Nachbarschaftskultur. Tragfähige Gemeinschaften vor Ort, die Halt und Hoffnung geben, Leben teilen und gestalten. Gute Nachbarschaft und fürsorgliche Gemeinschaft sind für alle wichtig. Wir wollen den Gedanken der Caring Communities fördern und füreinander sorgende Gemeinschaften bauen - und haben dabei auch den demographischen Wandel und die älter werdende Gesellschaft im Blick. Wir wollen Begegnungsräume ermöglichen und Menschen ermutigen und ermächtigen, ihre Gaben einzubringen. Wir unterstützen eine gemeinsame Suche nach neuen Wegen. Auf Augenhöhe!

Gemeinschaft und Beteiligung sind Schlüsselwörter für uns. Rollen ändern sich. Freiwilliges Selbstengagement gewinnt an Bedeutung. Hauptamtliche geben Macht und Verantwortung ab. Sie unterstützen, geben Raum, ermöglichen Begegnung und Initiative und ermutigen, Projekte gemeinsam umzusetzen. Aktionen haben weniger Angebotscharakter, sondern wachsen aus Beteiligung.

Kirche hat Schätze zu bieten, die hinter verschlossenen Türen ihre Leuchtkraft verlieren. Glauben und Hoffnung. Rituale und weite Räume. Umgang mit Schmerz und Tod. Spiritualität und Werte, die Orientierung geben. Wir arbeiten für eine Kirche, die sich aufmacht und ihre Schätze einbringt in ein nachbarschaftliches und gesellschaftliches Miteinander.