finden_bg.jpg

ZUSAMMEN WIR!

Ermöglichen. Ermutigen. Ermächtigen.

GOLDGRUBE QUARTIER
Wir sind reicher als gedacht!

Krisen sind vieldimensional geworden. Transformationsprozesse sind existenziell und überlebenswichtig. Das ist global, lokal und ganz persönlich spürbar. In der Gesellschaft und in der Kirche. Alleine schaffen wir es nicht. Lösungen gibt es nur miteinander. Wir brauchen einen sozialen Klimawandel. 


Wie können wir Synergien erschließen, neue Ressourcen gewinnen, kreatives Miteinander stärken? Zusammenwirken auf allen Ebenen macht uns reich.


Unser neues Gold ist soziales Kapital in lebendigen Nachbarschaften und Quartieren. 

Die Goldgrube-Tagung hat ihren eigenen Spirit. Eine Mischung aus kreativer Suchbewegung nach neuen Formen, leidenschaftliche Austausch über Umbruchprozesse und Lust am Feiern. 


Die nächste Tagung findet in der Paul-Gerhard-Gemeinde in Hamburg-Bahrenfeld statt.

Goldgrube 2023: Save The Date! 

22. und 23. September 2023

Voranmeldung: sven.heller@kirchenkreis-hhsh.de

kirche.jpg
Goldgrube Quartier
Werkstattgottesdienste

Ab Januar 2023 feiern wir in St. Petri-Altona monatliche Goldgruben-Werkstattgottesdienste als Begegnungsorte im Quartier. Themen und Menschen aus Altona und aus der innovativen Quartiersarbeit und der gesellschaftlichen Zeitenwende werden kreativ beleuchtet.

 

Termine 
jeden 3. Sonntag im Montag, 18 Uhr
St. Petri Altona, Schillerstraße 

 

Download

goldgrube_website.jpg
GOLDGRUBE QUARTIER
Wir sind reicher, als gedacht.

TAGUNG vom 29.09. bis 01.10.2021

mit Karin Nell, Kerstin Hof, Frank Dölker, Ute Zeißler und der Initiative ZusammenWir!

 

Zur Tagung der Initiative ZusammenWir! - auf den Spuren einer neuen Nachbarschaftskultur - trafen sich 50 Teilnehmer*innen aus Hamburg und dem Bundesgebiet in der Paul-Gerhard-Kirche in Altona. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

 

Hier fand statt, worüber nachgedacht wurde: Lebendige Gemeinschaft zwischen Gemeinde und Gemeinwesen. Der notwendige gesellschaftliche Wandel ist auch Zumutung. Dazu braucht es Aufbruchsstimmung und Gelegenheit zum Ressourcensammeln und Weiterdenken - und vielleicht auch einen Drink an der „ZumutBar“!

 

Der Kirchraum verwandelte sich in eine „Poesie-Ambulanz“, ein Projekt mit Studierenden der Medical School Hamburg und Kerstin Hof. Auch Frank Dölker und Karin Nell sorgten für spannende Inputs und Diskussionen. Kreative Aktionen, Musik und Raum zum Reden und miteinander Kochen und Essen machten deutlich, dass sinnvolles Zusammenwirken am besten mit allen Sinnen bedacht und erfahren wird.

Material & Dokumentation
goldgrube_02.jpg
goldgrube_signatur_1.jpg
Zusammmenwirken im Sozialraum
GOLDGRUBE QUARTIER II
Wir sind reicher, als gedacht.

Bild von Flyer Goldgrube 2 Zur zweiten Goldgrube-Tagung trafen sich wiederum in Altona 50 Menschen, die zum Teil aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren Thema: Brüche, Spannungen und Konflikte in Veränderungsprozessen: In einer sich schnell verändernden sind wir ständig unter Strom. Vorsicht Verletzungsgefahr! Spannungen und Konflikte gehören zur Projektarbeit in Quartieren und Gemeinden. Machtkämpfe und Kränkungen begleiten Innovationen. Scheitern, Wut, Frust, und Ohnmachtsgefühle sind Teil kreativer Veränderungsprozesse. In den Brüchen liegt Zündstoff, aber auch eine Chance. Reibungen, Widersprüche und Widerstände sind das Material, aus dem Neues wachsen kann.


Inhalte der Tagung zum Nachlesen und Downloaden.

reden.jpg
Zusammmenwirken im Sozialraum
GOLDGRUBE QUARTIER II
Wir sind reicher, als gedacht.

Besser scheitern?!
Wie können wir Spannungen nutzen zu einer alternativen Energiegewinnung? Wie können wir den Schmerz in den Brüchen würdigen und daraus Neues wachsen lassen? Woher nehmen wir Mut und Kraft?

In 5 Workshops arbeiteten die Goldgräber*innen an hochaktuellen und zugleich sehr existentiellen Themen.

goldgrube_mit.jpg
DIE GOLDENE BANK

Die „Goldene Bank für das soziale Kapital“, ein Kunstprojekt von Uscha Urbainski aus Düsseldorf, hat unsere Tagung begleitet und ist ein Symbol für das Gold, den Reichtum anderer Art, den das wir brauchen. „Wir sind das Volk“ - „Wir sind Kirche“ - die goldene Bank lenkt den Blick weg von der Kanzel, weg von den scheinbar Mächtigen, hin zu uns allen, die wir gemeinsam auf der Bank sitzen.

Auf uns kommt es an! Karin Nell hat in Düsseldorf gemeinsam mit der Künstlerin Uscha Urbainski ein „Bankenviertel anderer Art“ in ins Leben gerufen. Die Goldene Bank inspiriert uns, dem Reichtum im Miteinander und Füreinander kreativ auf die Spur zu kommen, um notwendige Veränderungen voranzutreiben.

Die goldene Bank für das soziale Kapital Kurzbeschreibung

anna.jpg

In Hamburg ist die Künstlerin Anna Themann Botschafterin der „Goldenen Bank“  - buchbar mit Kunstprojekt zum Mitmachen und Workshop zum sozialen Kapital als Ressource von Kirche im Quartier. Bank für soziales Kapital - buchbar als Kunstobjekt und Workshop nicht nur für Kirche.

 

Kontakt

Anne Themann

anna-laura.themann@student.medicalschool-hamburg.de

0171 - 548 3252